Photo by bruce mars on Unsplash

 
Lieber Leser,

heute habe ich folgende Bibelstelle für dich:

Was sollen wir nun sagen? Sollten wir in der Sünde verharren, damit die Gnade überströme? Das sei ferne! Wir, die wir der Sünde gestorben sind, wie sollten wir noch darin leben? 

Römer 6:1+2 /Elberfelder

Die Gnade Gottes ist eine der krassesten Sachen die ich je kennengelernt oder erlebt habe! Das meine ich wirklich ernst und möchte, dass du verstehst, dass dies für mich kein frommes Geschwafel oder (entschuldige bitte) Kirchengequatsche ist.

Das erlebbare Resultat vom perfekten Opfer am Kreuz ist die getötete Sünde. Jesus selbst, der keine Sünde kannte, wurde zur Sünde, damit du die Gerechtigkeit Gottes würdest in Ihm (2. Kor. 5:21)!

Dies ist nun der Zeitpunkt wo du vor Freude ausrasten darfst!

Gott hat die Sünde durch Christus und in Ihm die alte Menschheit, den alten Adam getötet! Und absolut jeder ist nun theoretisch gerettet, weil Gott die Welt mit sich selbst versöhnt hat!

Sage ich, dass Errettung ein Automatismus ist? Niemals!

Gott war von Anbeginn der Schöpfung an Beziehung mit der Menschheit und jedem Einzelnen interessiert und genau diese hat er in Christus wiederhergestellt. Die Liebesbeziehung der Menschheit und jedem Menschen individuell zu Gott selbst.

Der Weg zu Gott, in Seine Gegenwart ist also für jedermann frei! Und jeder darf trotzdem noch entscheiden ob er diese Beziehung zu Gott, diesen Frieden, diese Versöhnung, ein Leben in Gottes Gegenwart annehmen möchte oder nicht.

Es gibt also am Ende keine Entschuldigung mehr. Der Weg ist frei! Es gibt keine Hindernisse zum Ewigen Leben in Christus.

Das Evangelium ist genau diese Botschaft. Der Weg in Gottes Gegenwart ist frei. Take it!

Und dies ist nur möglich, weil Christus zur Sünde wurde und diese mit ihm gerichtet und getötet wurde.

Ist es dann noch möglich zu sündigen?
Selbstverständlich. Aber wozu?

Es gibt kein Diktat der Sünde mehr über dein Leben. Die Sünde ist tot. Die Sünde herrscht nun nicht mehr über dein Leben. Und wenn du trotzdem glaubst, dass die Sünde nach wie vor über dich herrscht, dann glaubst du einer Lüge!

Und das Beste ist: In Christus bist du fähig diese Freiheit zu erleben und zu leben. Alles was du tun musst ist dich in Ihmfallen zu lassen. Dich Seiner Liebe und Gegenwart auszusetzen. Lies die Schrift, begegne dem lebendigen Wort Gottes darin und du wirst erleben wie Gedankenfestungen und Lügen über dich gesprengt und vernichtet werden. Wenn dies geschieht beginnt man die Dinge Stück für Stück wie Gott zu sehen. Man nennt dies übrigens Buße.

Selbst wenn du fällst und sündigst, dann ist es schon längst vergeben! Kannst du das begreifen? Es ist vollbracht! Es ist vergeben! Das was war, das was jetzt gerade passiert ist und das was noch passieren wird, ist dir längst vergeben worden. Christus hat dies möglich gemacht!

Dein Fokus sollte nun nicht mehr sein das Sündigen zu verhindern, sondern Christus, Christus und nur Christus! Denn Er ist der Anfänger und Vollender deines Glaubens und Er selbst ist der Einzige, der in dir Glauben bewirken kann.

Die Gnade Gottes befähigt dich den ganzen Segen Gottes auszukosten, der einzig in Christus zu finden ist. Das ist Fakt. Auch wenn wir es noch nicht, wie Paulus gesagt hat, vollends ergriffen haben, ist es trotzdem real und verfügbar.

Je mehr wir uns Christus, Seiner Wahrheit und Seiner Liebe aussetzen, desto mehr wird es eine Offenbarung in uns, die mehr und mehr Gestalt annimmt und Frucht trägt.

Entspann dich, es ist vollbracht!

Bis bald und sei gesegnet
Dein Matthias

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.